Medizinischen Doktoranden / Medizinische Doktorandin
Institut für Sozial- und Präventivmedizin (ISPM) an der Universität Bern

Das Institut für Sozial- und Präventivmedizin (ISPM) an der Universität Bern ist in der Forschung, Dienstleistung sowie der Lehre der öffentlichen Gesundheit, klinischen Epidemiologie, Biostatistik und der internationalen Umweltgesundheit aktiv (www.ispm.unibe.ch).
Das nationale Register für entzündliche Gehirnerkrankungen im Kindesalter (Swiss-Ped-IBrainD; https://www.swiss-ped-ibraind.ch/), welches am ISPM angesiedelt ist, sucht per 01.02.2023 oder nach Vereinbarung eine/n hochmotivierte/n Medizinischen Doktoranden / Medizinische Doktorandin.

Die Hauptaufgabe des Doktoranden/der Doktorandin ist die Durchführung einer Fragebogenstudie. Diese Studie befasst sich einerseits mit der Lebensqualität von Kindern mit entzündlichen Gehirnerkrankungen und von im Kindesalter erkrankten Erwachsenen. Andererseits thematisiert die Fragebogenstudie die Wahrnehmung des Diagnoseprozesses durch Patienten/Patientinnen und Eltern/Angehörige, weil diese in der erwachsenen Forschung als ausschlaggebend für die Therapieadhärenz identifiziert wurde.
Der Doktorand/die Doktorandin wird ausserdem in die Auswertung und Publikation epidemiologischer Daten aus dem Register involviert sein.
Unser Ziel ist es, durch das so gewonnene Wissen, die Lebens- und Versorgungsqualität von Kindern mit einer entzündlichen Gehirnerkrankung in der Schweiz zu steigern.

Aufgaben und Verantwortung:
• Fragebogenstudie
o Mithilfe bei der Vorbereitung
o Durchführung, Auswertung und Publikation
o Präsentation von Studienergebnissen an Fachkongressen
• Swiss-Ped-IBrainD
o Unterstützung der Datensammlung an verschiedenen Schweizer Studienzentren
o Eingabe von medizinischen Daten in die Registerdatenbank und Mithilfe bei der Datenaufbereitung
o Unterstützung des Projektmanagements
Anforderungsprofil:
  • Sie verfügen über einen zum Doktorat in Human- oder Zahnmedizin berechtigenden Hochschulabschluss (Masterabschluss oder Staatsexamen) oder sind im Begriff einen solchen Abschluss zu erlangen.
  • Sie interessieren sich für die Erforschung und Epidemiologie pädiatrischer Krankheiten.
  • Sie haben vorteilsweise Erfahrung in der qualitativen Forschung.
  • Sie bringen eine effiziente, exakte und gut organisierte Arbeitsweise mit.
  • Sie haben neben der Teamarbeit auch Freude am selbständigen, eigenverantwortlichen Arbeiten.
  • Sie haben sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse. Gute Französischkenntnisse und Italienischkenntnisse sind von Vorteil.
Wir bieten:
  • Mitarbeit in einem internationalen, dynamischen Umfeld in einem hochmotivierten Team.
  • Eine vielseitige Tätigkeit in einem spannenden Arbeitsgebiet.
  • Flexible Arbeitszeiten und Entlöhnung nach kantonalen Ansätzen.
Haben Sie noch Fragen zur Stelle? Frau Hulliger (lorena.hulliger@ispm.unibe.ch) gibt Ihnen gerne Auskunft.

Wenn Sie diese vielseitige Tätigkeit interessiert, dann freuen wir uns auf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen inkl. Motivationsschreiben, welche Sie uns gerne bis spätestens am 01.01.2023 als PDF-Dokument an Natalie Studer zusenden: HR@ispm.unibe.ch.


www.unibe.ch